Samstag, 7. Februar 2015

12. Februar 19.30 Uhr, Lesung mit Christoph Danne und Marvin Grabler

Christoph Danne (Jg. 1976) studierte Deutsche Literatur und Sprache, Neuere und angloamerikanische Geschichte in Berlin, Salamanca und Köln.
 Er ist Initiator und Veranstalter der literarischen Lesereihe gegenlichtlesen und der Lyrikreihe HELLOPOETRY!
2011 veröffentlichte er den Gedichtband finderlohn, 2014 erscheint die neue Lyriksammlung das halten der asche. Danne wurde vom Literatur-Atelier Köln mit dem Bachmannpreis für alle ausgezeichnet. Er erhielt die postpoetry-Auszeichnung für sein Gedicht „grand tour“, in dem es dem Autor gelingt „die Kontaktanzeige als erotische Metapher der Gegenwart“ zu nutzen.

Marvin Grabler (Jg. 1993) studiert derzeit Medizin mit der Absicht, Psychiater zu werden. Schon seit der Kindheit ist das Schreiben seine größte Leidenschaft. Er wurde bei postpoetry.NRW von der Jury für seinen Text „Ende der Kindheit“, einem Gedicht, das  „ebenso frech wie liebevoll, unterhaltsam wie bittersüß ist und im Reim einen fast kindlichen Ausdruck findet“ ausgezeichnet.
Moderiert wie die Veranstaltung von der in Essen lebenden Lyrikerin Bärbel Klässner.  

postpoetry.NRW ist ein Projekt der Gesellschaft für Literatur in NRW e. V. in Kooperation mit dem Landesvorstand des VS in ver.di
Es wird unterstützt vom Kulturministerium (MFKJKS) und der Kunststiftung NRW

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Verein für Literatur/Literaturhaus Dortmund



12. Februar 2015, 19.30 Uhr, Literaturhaus Dortmund, Neuer Graben 78

Keine Kommentare:

Kommentar posten