Freitag, 13. Dezember 2019

Lesung der Preisträgerinnen am 23.01.2020 in Bonn: Ingeborg Brenne-Markner und Karoline Marliani


Ingeborg Brenne-Markner, gebürtig aus Menden (Sauerland), lebt heute in Bonn. Die studierte Germanistin (weitere Fächer Philosophie, Altphilologie und Pädagogik) ist in der Erwachsenenbildung tätig. 2013 erschien ihr erster Gedichtband „Vor der Nacht“, 2018 folgte „die langen tage“. Mit der Autorinnengruppe „Schellack“, deren Gründungsmitglied sie ist, tritt sie insbesondere im Raum Köln/Bonn mit
Lesungen auf. Ingeborg Brenne-Markner ist bereits zum zweiten Mal Preisträgerin bei postpoetry.

Die junge Autorin Karoline Marliani, geb. 1996 in Waldniel (Schwalmtal), ging nach ihrem Abitur 2015 nach Köln, wo sie Germanistik und Linguistik studiert und auch an verschiedenen Schreibseminaren teilgenommen hat.  



Moderiert wird die Veranstaltung Simone Scharbert. Die promovierte Autorin und Dozentin war 2018 postpoetry-Preisträgerin. Von ihr erschienen u. a. der Lyrikband  „ERÄHL MIR VOM ATMEN“ (2017) und 2019 der Prosaband „du, alice“ 




Elisabeth-Selbert-Gesamtschule Hindenburgallee 50, 53175 Bonn, Bad-Godesberg


Keine Kommentare:

Kommentar posten