Freitag, 13. Dezember 2019

Lesung der Preisträger*innen am 05.03.2020 in Dortmund: Thomas Kade und Michelle Giering


Thomas Kade, geboren 1955 in Halle (DDR), lebt seit 1961 im Ruhrgebiet und 1980 in Dortmund. 1983 erschienen seine ersten eigenständigen Lyrikveröffentlichungen.  U.a. erschienen folgende Titel: „Landschaft mit Stehgeiger“, „Die Augen beim Lieben“, „Fernabfrage“, „Körper Flüchtigkeiten“.  


Gleichfalls ist er als Herausgeber tätig, zuletzt bspw. der internationalen Anthologie „Heimat“ (2019, gemeinsam mit Thorsten Trelenberg und Matthias Engel). Thomas Kade war bereits 2015 Preisträger bei postpoetry. Er wurde mit Stipendien der Kunststiftung und des Kulturministeriums NRW gefördert.

Die junge Autorin Michelle Giering aus Unna (* 2000), schreibt schon immer Geschichten und in jüngster Zeit auch Gedichte. 2011 belegte sie bei eine Wettbewerb der Stadtbibliothek Unna den dritten Platz, 2017 stand sie mit Sim Panse bei einem Poetry Slam auf der Bühne. Nach dem Abitur (2018) absolvierte sie ein freiwilliges Soziales Jahr in einer Bibliothek. Im Herbst des vergangenen Jahres begann sie ein Studium der Anglistik und Medienwissenschaften in Bochum.

Moderiert wird die Lesung von Autorin Monika Littau, der Initiatorin des Projekts postpoetry.NRW. Sie ist Verfasserin von Lyrik, Prosa, Romanen und Kinderbüchern und hat bisher 20 Veröffentlichungen vorgelegt. Zuletzt erschien Herbst 2019 der Band „Von der Rückseite des Mondes. Chinesische Miniaturen“ (Bacopa), in dem sie ihre Tätigkeit als poet in residence an der Ocean University of China in Qingdao verarbeitet. Für ihre Arbeiten erhielt sie viele Auszeichnungen und Unterstützungen.

postpoetry.NRW ist ein Projekt der Gesellschaft für Literatur in NRW e. V. in Kooperation mit dem Landesvorstand des Verbandes deutscher Schriftsteller in ver.di und wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft und der Kunststiftung NRW unterstützt.





05.03.2020, 8.50 Uhr, Stadtteilbibliothek Dortmund-Huckarde, Parsevalstr. 170, 44369 Dortmund


1 Kommentar: