Montag, 1. Februar 2016

Köln, 16.02.2016

Karin Posth, geb. 1945 in Marienbad/Tschechien, wuchs an wechselnden Orten in Deutschland auf (Hamburg, Mariendorf, Kleve,Bochum) und lebt seit 1966 vorwiegend in Köln. Nach einer Versicherungslehre und verschiedenen Studiengängen, die sie später abschloss, arbeitete sie u. a. als Versicherungsangestellte, freiberufliche Übersetzerin, Korrekturleserin und Dozentin an der VHS des Oberbergischen Kreises.
2013 erschien ihr erster Gedichtband „Der Himmel ist kein Geschenk“ im österreichischen Verlag Edition Art Science. Sie veröffentlichte in Anthologien und Zeitschriften und wurde durch Preise ausgezeichnet, u. a. beim österreichischen Haiku-Wettbewerb, dem Mindener Literaturwettbewerb, dem Lyrischen Lorbeer 2015 in Silber und mehrfach im Lyrikwettbewerb des Literaturpodiums.

Ihr Lesungspartner ist Giuliano Francesco Spagnolo, geboren 1994 in Lino (Italien). Im Jahr 2000 zog er mit seiner Familie nach Deutschland, wo er in Köln lebt. Er studiert gegenwärtig Psychologie an der Universität Köln.
Erste Gedichte veröffentlichte er in Anthologien, u. a. in „Mein wilder Kampf gegen die Angst“ (elifverlag 2015). Neben einem der Nachwuchspreise bei postpoetry wurde ihm der Publikumspreis 2015 zugesprochen. 

Das Gespräch mit den Autoren und über Lyrik führt die Kölner Autorin Marie T. Martin.




Keine Kommentare:

Kommentar posten