Sonntag, 28. Oktober 2012

Preisverleihung postpoetry.2012 im Rahmen des LesArt-Festivals


Postpoetry-Preisverleihung 2012 findet am 14. November im Rahmen des Dortmunder LesArt-Festivals statt

Bereits zum dritten Mal werden Lyriker und Nachwuchsautoren im Wettbewerb postpoetry, den die Gesellschaft für Literatur und der Verein Aura09 seit 2010 durchführen, ausgezeichnet.
Dank der Unterstützung durch das Kulturministerium des Landes und der Kunststiftung NRW können in diesem Jahr Preise in Höhe von insgesamt 8.200 € an die Poeten des Landes vergeben werden. Zur Preisverleihung werden auch die Lyrikpostkarten, die dem Projekt seinen Namen geben, vorgestellt.
Klauspeter Sachau vom Verein für Literatur in Dortmund und Monika Littau, Vorsitzende der Gesellschaft für Literatur in NRW, freuen sich, dass die Veranstaltung 2012 im Rahmen des LesArt-Festivals stattfinden wird. „In Dortmund“, so Sachau, „gibt es seit vielen Jahre besondere Aufmerksamkeit für die `kleine` Gattung Lyrik. Dies wird unter anderem deutlich an den Lyrikertagen, die regelmäßig durchgeführt werden.“
Die postpoetry-Preisträger 2012 kommen aus allen Teilen Nordrhein-Westfalens:
Bärbel Klässner (Essen), Thorsten Krämer (Köln), Hellmuth Opitz (Bielefeld), Hermann-Josef Schüren (Aachen) und Gerrit Wustmann (Kerpen) erhalten jeweils den mit 1.500 Euro dotierten postpoetry-Preis in der Kategorie Lyriker NRW.
Jeweils 100 Euro gehen an die jungen Nachwuchsautoren Jason Bartsch (Solingen), Eva Freyschmidt (Düren),  Lina Hacker (Münster/Bonn), Susanne Romanowski (Hamm) sowie Rhea Simone Winand (Solingen).
Bei der Preisverleihung soll auch das Publikum mitwirken. Einer von den fünf jungen Lyrikern erhält an diesem Abend zusätzlich den mit 200 Euro dotierten Publikumspreis.
Durch das Programm des Abends führen die postpoetry-Preisträgerin des Vorjahres Marie T. Martin aus Köln und Monika Littau.
Musikalisch begleitet wird der kurzweilige Lesungsabend vom Argentinier Mariano Galussio (Gitarre und Gesang), Claudia Ponz-Lövenich (Cello) und Marco Pascarelli (Bratsche).

Termin: 14. November 2012, 19.30 Uhr im Theater Fletch Bizzel, Humboldtstr. 45, 44137 Dortmund

Keine Kommentare:

Kommentar posten