Dienstag, 17. Januar 2012

Jovan Nikolic und Christiane Reinert am 18.1. in Köln


Von Januar bis März 2012 sind die Preisträger des Lyrik-Wettbewerbs postpoetry auf Lesereise in ganz Nordrhein-Westfalen. Jeweils ein bereits bekannter Lyriker tritt im Tandem mit einem jungen Autor (16-21 Jahre) bei den Veranstaltungen auf.
Die erste Veranstaltung der Reihe findet nun in der Stadtteilbibliothek Köln-Sülz in Kooperation mit dem Verein Lesezeichen e.V. statt.
Weitere Stationen der Postpoetry-Tournee sind: Bonn, Rosendahl, Düsseldorf, Bielefeld, Dorsten und Dortmund.


Postpoetry startete als Lyrik-Wettbewerb für Nachwuchsautoren im vergangenen Jahr erstmals im Rheinland. Nun freut sich das Postpoetry-Team (Monika Littau, Nika Bertram und Dietmar Damwerth), dass postpoetry beim zweiten Durchlauf in ganz Nordrhein-Westfalen stattfindet. Am Konzept wurde weiter gefeilt und der Gedanke der Zusammenarbeit von Jung und Alt vertieft. Zehn künstlerisch gestaltete Preisträgerpostkarten in einer stattlichen Gesamtauflage von 20.000 warten in den beteiligten Bibliotheken und Literatureinrichtungen auf die kostenlose Mitnahme durch ihre Besucher und sollen auf dem Postweg weitere Leserinnen und Leserinnen und Leser für die Lyrik gewinnen.

Am 18. Januar, 10 Uhr, sind in der Stadtteilbibliothek Köln-Sülz die Nachwuchsautorin Christiane Reinert (18 Jahre) aus Sankt Augustin und der Roma-Schriftsteller Jovan Nikolic (Belgrad/Köln) zu  Gast. 

Christiane Reinert ist Preisträgerin des vergangenen Jahres und wirkte 2011 in der „jungen Jury“ des Postpoetry-Wettbewerbs mit. Sie stellt neue Gedichte vor und spricht über ihre Erfahrungen als Jurorin.

Jovan Nikolić, Postpoetry-Preisträger 2011, wurde 1955 in Belgrad geboren. Seit seiner Emigration im Jahr 1999 lebt er in Deutschland, zurzeit in Köln. Er gilt als einer der bedeutendsten Vertreter zeitgenössischer Roma-Literatur in Deutschland. „Weißer Rabe – schwarzes Lamm“ war „ein Buch für die Stadt“ in Köln 2011. Zuletzt erschien sein Prosaband „Seelenfänger, lautlos lärmend“ (2011) im Klagenfurter Drava-Verlag. Jovan Nikolic ist Mitglied des serbischen PEN. Seit 2002 er ist Vizepräsident des International Romani Writers’ Association IRWA sowie Mitarbeiter des Rom e.V. (Kulturzentrum).

Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Eva Weissweiler, Kölner Autorin und Vorsitzende des Vereins Aura09.  
 
Neben der Lesung ihrer Gedichten werden die  „Autorentandems“ über den Entstehungsprozess ihrer Gedichte, Hintergründe und Kontexte sprechen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten